Hospiz Frankenberg

Stationäres Hospiz Frankenberg
„Wir stellen das Leben in den Mittelpunkt“

Auch wenn sich die meisten Menschen wünschen zu Hause, in ihrer vertrauten Umgebung, sterben zu können, gibt es doch Situationen, in denen die notwendige umfassende medizinische und pflegerische Versorgung nicht ausreichend sichergestellt werden kann. Hier wollen wir ein Stück weit das Zuhause ersetzen können. Unser Hospiz im Frankenberger Bockenthal bietet großzügige wohnliche Einzelzimmer mit jeweils einem eigenen Badezimmer und Balkon. Die Zimmer können auch durch mitgebrachte Gegenstände nach persönlichen Wünschen gestaltet werden. Angehörige und Freunde haben die Möglichkeit, jederzeit zu Besuch zu kommen. Es besteht für sie auch das Angebot, im Zimmer des Gastes oder in einem separaten Angehörigenzimmer zu übernachten.

Ob einer der vielen Rückzugsmöglichkeiten allein, zu zweit mit anderen Gästen, Mitarbeitern, der Familie und Freunden genutzt wird, oder der Balkon, Garten oder der große Aufenthaltsraum mit Kamin gerade das richtige ist? – Jeder Gast entscheidet selbst!

Neben einer professionellen medizinisch – pflegerischen Versorgung, stellen wir vor allem die Lebensqualität unserer Gäste in den Mittelpunkt. Dabei nehmen die Selbstbestimmung jedes Menschen und die konsequente Beachtung des Hospizgedanken einen hohen Stellenwert ein.

Ein Team aus Ärzten, Therapeuten, Ehrenamtlichen, Palliativ – Pflegefachkräften, Seelsorgern, Hauswirtschafterinnen und Menschen weiterer Professionen sorgen dafür, dass sich jeder Gast sicher und geborgen fühlen kann und seine Begleitsymptome gelindert werden. Niemand soll unnötig leiden.

Die Refinanzierung erfolgt zu 95% durch die Krankenkassen. Die restlichen 5% müssen über Spenden finanziert werden.

Die Internationales Bildungs- und Sozialwerk gGmbH, mit ihrem Hospiz Frankenberg, ist gemeinnützig und es können Spendenquittungen ausgestellt werden.
Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Unser Spendenkonto:
Hospiz Frankenberg
Sparkasse Waldeck-Frankenberg
IBAN: DE48 5235 0005 0001 0976 41
BIC : HELADEF1KOR

Ansprechpartner/in
Edmund Röse
Einrichtungsleitung

06451 - 716160
06451 - 7161611

Besonderes

  • Multiprofessionelles Hospizteam
  • Ganzheitliche palliativ-medizinische Versorgung
  • Schmerztherapie und Kontrolle der Krankheitssymptome
  • Beratung und Begleitung in der letzten Lebensphase
  • Anleiten von Angehörigen zur Betreuung und Begleitung ihrer Schwerstkranken
  • Die unverzichtbare Mitarbeit von ehrenamtlichen Hospizbegleitern
     

Adresse & Anfahrt

Internationales Bildungs- und Sozialwerk

Hospiz Frankenberg

Bei der Ledermühle 3
35066 Frankenberg

Karte

Auch wenn sich die meisten Menschen wünschen zu Hause, in ihrer vertrauten Umgebung, sterben zu können, gibt es doch Situationen, in denen die notwendige umfassende medizinische und pflegerische Versorgung nicht ausreichend sichergestellt werden kann. Hier wollen wir ein Stück weit das Zuhause ersetzen können. Unser Hospiz im Frankenberger Bockenthal bietet großzügige wohnliche Einzelzimmer mit jeweils einem eigenen Badezimmer und Balkon. Die Zimmer können auch durch mitgebrachte Gegenstände nach persönlichen Wünschen gestaltet werden. Angehörige und Freunde haben die Möglichkeit, jederzeit zu Besuch zu kommen. Es besteht für sie auch das Angebot, im Zimmer des Gastes oder in einem separaten Angehörigenzimmer zu übernachten.

Ob einer der vielen Rückzugsmöglichkeiten allein, zu zweit mit anderen Gästen, Mitarbeitern, der Familie und Freunden genutzt wird, oder der Balkon, Garten oder der große Aufenthaltsraum mit Kamin gerade das richtige ist? – Jeder Gast entscheidet selbst!

Neben einer professionellen medizinisch – pflegerischen Versorgung, stellen wir vor allem die Lebensqualität unserer Gäste in den Mittelpunkt. Dabei nehmen die Selbstbestimmung jedes Menschen und die konsequente Beachtung des Hospizgedanken einen hohen Stellenwert ein.

Ein Team aus Ärzten, Therapeuten, Ehrenamtlichen, Palliativ – Pflegefachkräften, Seelsorgern, Hauswirtschafterinnen und Menschen weiterer Professionen sorgen dafür, dass sich jeder Gast sicher und geborgen fühlen kann und seine Begleitsymptome gelindert werden. Niemand soll unnötig leiden.

 

Die Umgebung

Unser Hospiz liegt im Landkreis Waldeck-Frankenberg mitten in Frankenberg (Eder) im Bockental in der Straße „Bei der Ledermühle“ in exponierter Lage mit unmittelbarer Anbindung an den Ortskern.
Das Hospiz wird an nördlicher Seite durch ein eher ruhiges, familienfreundliches Wohngebiet, abgegrenzt. Zu dieser Seite befindet sich ein mehrjähriger Baum- und Strauchbestand. In südlicher Richtung befinden sich freie, weitläufige Wiesenflächen, die zum Genießen des Ausblickes einladen

Unser Haus

Unser Haus bietet in 8 Einzelzimmern Platz für Gäste, die von einer unheilbaren, weit fortgeschrittenen Krankheit betroffen sind.

Unser Haus zeichnet sich durch seinen warmen, wohnlichen typisch- mediterranen Charakter aus. Alle Gäste sollen sich wohl und geborgen fühlen.

Gäste sind eingeladen, persönliche Gegenstände, die eigene Bettdecke, Bilder der Lieben oder ein vertrautes Möbelstück von zu Hause mitzubringen. Selbstverständlich sind alle Zimmer mit einem Telefon und einem Fernseher sowie mit einer Rufanlage ausgestattet. Jedes Zimmer verfügt über einen Balkon, der auch mit dem Bett oder Rollstuhl zu erreichen ist.

Im großen Aufenthaltsraum mit Küche und angrenzender Terrasse, können unsere Gäste Zeit in der Gemeinschaft mit Angehörigen, Freunden und Mitarbeitern verbringen.

Zu unserem Raumkonzept gehört auch ein „Raum der Stille“ Dieser Raum lädt zu Andachten, Meditationen und persönlichen Gesprächen ein. Hier können sich Gäste und Angehörige zurückziehen, Kraft tanken und Ruhe finden.

Wir sind für todkranke Menschen und Ihre Angehörigen sowie Freunde da, wollen Sie begleiten und Ihnen medizinische und pflegerische Hilfe sowie menschliche Nähe und seelsorgerischen Beistand gewähren.

Wir wollen den Menschen, die hier Ihre letzte Wegstrecke gehen, ein Ort des Friedens sein. Sie sollen einen Platz in unserer Mitte haben, an dem Sie in Würde leben können bis zu ihrem Tod.

Als oberstes Ziel steht die bestmögliche Qualität des Lebens im Rahmen der Hospizversorgung für den Gast und dessen Angehörige. Insbesondere tragen auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter sehr zu der familiären Atmosphäre bei und sind ein sehr wichtiger Bestandteil für unser Hospiz.

Ziel unseres stationären Hospizes ist es, schwerstkranken Menschen und Sterbenden, deren Betreuung in der häuslichen Umgebung nicht oder nicht ausreichend möglich ist und deren Erkrankung keine stationäre Behandlung im Krankenhaus mit der Heilung oder palliativen Rehabilitation erforderlich macht, ein würdiges Refugium für die letzte Lebensphase zu bieten.
Grundlage unserer Hospizarbeit ist eine am humanistisch-ethischen Wertverständnis orientierte Pflege und ganzheitliche medizinische Betreuung der Gäste, die durch Gesprächstherapie, psychosoziale Betreuung und spirituelle Hilfe ergänzt wird und die auch die individuelle und respektvolle nachtodliche Begleitung des Verstorbenen und der trauernden Angehörigen mit einbezieht.

Aufnahmekriterien für ein stationäres Hospiz

Grundvoraussetzung für die Aufnahme in das Hospiz ist, dass der Hospizgast an einer Erkrankung leidet, bei der eine Heilung ausgeschlossen und eine palliativ-pflegerische und eine palliativ-medizinische Versorgung notwendig oder von dem Hospizgast erwünscht ist und die eine begrenzte Lebenserwartung von Tagen, Wochen oder wenigen Monaten zu erwarten lässt.

Eine ambulante Versorgung reicht nicht aus.

Die Notwendigkeit der stationären Hospizversorgung  ist durch einen Vertragsarzt oder Krankenhausarzt zu bestätigen.

Unser Hospiz versteht sich als offenes und gastfreundliches Haus. Das Leben soll hier den Bedürfnissen unserer Gäste nach Überschaubarkeit, Kommunikation, Aktivität, menschlicher Nähe und Wärme entsprechen.

Wir versuchen immer eine familiäre Atmosphäre zu schaffen.

  • Palliativ-medizinische Versorgung
  • Eine ganzheitliche, palliative Pflege, Beratung und Begleitung in der letzten Lebensphase.
  • Anleiten von Angehörigen zur Betreuung und Begleitung ihrer Schwerstkranken.
  • Verpflegung
  • Die unverzichtbare Mitarbeit von ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und- begleitern
  • Eine familiäre Atmosphäre
  • Unterbringung im Einbettzimmer mit behindertengerechter Dusche und Balkon
  • Schmerztherapie und Kontrolle der Krankheitssymptome
  • Einen Raum der Stille
  • Gemeinschaftsräume
  • Gästezimmer für Angehörige
  • Einen Snoezelenraum und ein Wellness-und Entspannungsbad

Bildergalerie (19 Bilder)