Bad Frankenhausen

Berufsförderungszentrum
Bad Frankenhausen

Das Berufsförderungszentrum Bad Frankenhausen ist im Bereich der beruflichen Orientierung und Aktivierung sowie in der Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt tätig. Die Bildungsschwerpunkte liegen in der Aktivierung Jugendlicher und langzeitarbeitsloser Menschen.

Berufliche Orientierung und Aktivierung bilden den Kern der Maßnahmen, die wir als Einzelmaßnahmen anbieten und durchführen z.B. als „Aktivierungshilfen für Jüngere“ und „BegIN – Begleitung der Integrationsprozesse im Kyffhäuserkreis“ ein durch den Europäischen Sozialfond gefördertes Projekt.

Die Teilnehmenden unserer Maßnahmen profitieren von unserem breit gefächerten Arbeitsmarkt – Netzwerk aus Betrieben und Unternehmen.

Im Berufsförderungszentrum Bad Frankenhausen stehen individuell für die Maßnahmen eingerichtete Schulungsräume, Werkstätten und Sozialräume zur Verfügung. Unsere Konzepte werden durch gut qualifizierte und motivierte Mitarbeiter umgesetzt und richten sich an alle Zielgruppen des Arbeitsmarktes, unabhängig von Alter, Bildungshintergrund und Nationalität.

 

Ansprechpartner/in
Chris Hagen
Einrichtungsleitung

034671 - 5130
034671 - 51316

Adresse & Anfahrt

Internationales Bildungs- und Sozialwerk

Bad Frankenhausen

Kyffhäuserstraße 46
06567 Bad Frankenhausen

Karte

Wir begrüßen Sie recht herzlich in unserem Berufsförderungszentrum Bad Frankenhausen und möchten Ihnen auf den folgenden Seiten unsere Bildungsangebote vorstellen. Das Internationale Bildungs- und Sozialwerk ist als Bildungsträger bereits seit 1990 in Bad Frankenhausen tätig.

 

Berufliche Bildung - Investitionen in die Zukunft

Die nationalen und internationalen Herausforderungen gehen mit dem Erfordernis einer tief greifenden, qualitativen Neuausrichtung der beruflichen Bildung einher, die in veränderten Anforderungen der Arbeitswelt begründet sind. Neue Qualifikationen und -anforderungen sowie der kontinuierliche Strukturwandel hin zur Wissen- und Dienstleistungsgesellschaft werden in viel stärkerem Ausmaß als bisher von der Arbeitswelt bewältigt werden müssen. Mit unserem Ansatz des lebenslangen Lernens wollen wir diesen Erfordernissen Rechnung tragen.

Nach dem Grundsatz „Potenziale mobilisieren - Veränderungen gestalten“ engagiert sich das Internationales Bildungs- und Sozialwerk als erfahrener Partner in der beruflichen Bildung und individuellen Qualifizierung. Wir verbinden damit unsere ständige Bereitschaft, neue inhaltliche Entwicklungen und Techniken der Arbeitswelt kontinuierlich in unserem Qualifizierungsprofil zu integrieren.
 

Unsere Qualitätskompetenz

Zur Durchführung unserer vielfältigen und differenzierten beruflichen Bildungsprojekte stehen modern ausgestattete Schulungsräume, Werkstätten und Sozialräume zu Verfügung. Alle unsere Berufsförderungszentren besitzen in den verschiedenen Berufen die Ausbildungsberechtigung.

Nach der AZWV des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung – Weiterbildung) haben alle unsere Berufsförderungszentren die Trägerzulassung und die Zulassung zur Durchführung der Bildungsmaßnahmen. Darüber hinaus sind wir testiert nach LQW 2 (Lernorientierte Qualität in der beruflichen Weiterbildung).
 

Unser konzeptionelles Angebot

Ein profiliertes System modularer Ausbildungs-, Fort- und Weiterbildungsprojekte ist der Garant für realistische Chancen für eine qualifizierte und erfolgreiche Integration in das Berufs- und Arbeitsleben.

Das inhaltliche Angebot unserer beruflichen Bildungsarbeit orientiert sich zugleich an Herausforderungen und Erwartungen des Arbeitsmarktes sowie den individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer. Auf der pädagogischen Grundlage einer ganzheitlichen Bildung „Kompetenz statt Defizitansatz“ steht nicht nur fachspezifische und berufsorientierte Wissensvermittlung im Vordergrund, sondern auch die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Lern- und Leistungsbereitschaft, arbeitsplatzbezogene Belastbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Team- und Konfliktfähigkeit.

Unsere differenzierten Bildungsangebote basieren auf innovative Konzepten. Diese werden durch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter in modern ausgestatteten Lehrkabinetten und Werkstätten unseres Berufsförderungszentrums umgesetzt und geben damit alle Voraussetzungen für eine anerkannt erfolgreiche berufliche Bildungsarbeit.

Unsere beruflichen Bildungs- und Qualifizierungsangebote richten sich an alle Zielgruppen des Arbeitsmarktes:

  • Arbeitslose/Langzeitarbeitslose
  • Berufsrückkehrer/innen
  • Arbeitssuchende und von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer/innen
  • Erwerbstätige, auf der Suche nach fortlaufender beruflicher Anpassung und Qualifizierung
  • lernbeeinträchtige und sozial benachteiligte Jugendliche
  • noch nicht ausbildungsreife Jugendliche
  • ausbildungssuchende Jugendliche und junge Erwachsene
  • behinderte Jugendliche und Erwachsene
  • Jugendliche und Erwachsene mit Migrationshintergrund

 

Unsere Kooperationspartner

Als Dienstleistungsunternehmen in der beruflichen Bildung gehört eine professionelle Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern zum Selbstverständnis und hat eine herausragende Bedeutung für den Erfolg unserer Arbeit. Ihre notwendige stetige Kommunikation zielt dabei auf aktuelle Entwicklungsprozesse im Bereich beruflicher bzw. individueller Qualifikationsanforderungen sowie der Markt- und Segmententwicklung in der Wirtschaft. Unsere Kooperationspartner sind u.a.:

  • die regionalen und überregionalen Betriebe und Unternehmen aus allen Wirtschafts- und Dienstleistungsbereichen
  • die Kammern und Wirtschaftsverbände
  • die Bundesagentur für Arbeit
  • die kommunalen Arbeitsgemeinschaften sowie die Sozial- und Kompetenzagenturen
  • Rehabilitationsträger
  • Jugendberufshilfe, Jugendämter, Schulämter, Berufs-, Regel- und Förderschulen
  • div. Behörden und Beratungsstellen
  • ESF- Beratungsstellen

Aktuelle Bildungsangebote

  • Berufliche und Arbeitsweltliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler in Thüringen
  • Berufliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehinderung / Gleichstellung

Das Angebot der Berufsorientierung wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert.


Andere Projekte der beruflichen Orientierung:

  • Aktivierungshilfe für Jüngere
  • BegIN – Begleitung der Integrationsprozesse im Kyffhäuserkreis
    Infoblatt BegIN


Ziele aller Projekte sind:

  • Förderung der Ausbildungsreife
  • Förderung und Stärkung von Schlüsselkompetenzen
  • Erkennen und Förderung eigener Fähigkeiten und damit Stärkung der Eigeninitiative und Eigenverantwortung

 

Am gleichen Standort in Bad Frankenhausen bieten wir an der Kyffhäuser Paracelsus Schule folgende Ausbildungen an:

  • Pflegefachmann / -fachfrau
  • Physiotherapeut / -in
  • Pflegehelfer / - in
  • Masseur und med. Bademeister / -in
  • Berufsvorbereitendes Jahr
  • Siehe auch die Homepage der Kyffhäuser Paracelsus Schule

 

Weitere Informationen

Wenn Sie weitere Informationen über unser Berufsförderungszentrum wünschen, rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns. Darüber hinaus stellen wir Ihnen gern weiteres Informationsmaterial zur Verfügung.

Berufliche und arbeitsweltliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler in Thüringen

 

Das Internationale Bildungs- und Sozialwerk als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe führt seit 1995 verschiedene Projekte an Schulen durch. Kooperationspartner sind dabei z. B. die staatlichen berufsbildenden Schulen, die Staatliche Regelschule Bad Frankenhausen, die Staatliche Gemeinschaftsschule Oldisleben und das Staatlich regionale Förderzentrum Artern.

Unser Engagement an den Schulen versteht sich als Vernetzung zwischen schulischer Bildung und praxisnaher Berufsorientierung und gibt den Schülern die Möglichkeit, verschiedene Berufsfelder zu erkunden und zu erproben.

Die Berufsorientierung in Zusammenarbeit mit den Schulen:

  • Berufliche und arbeitsweltliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 8 in Thüringen

PDF-Dokument: Berufliche und arbeitsweltliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler  herunterladen

Im Trägerverbund mit dem VHS Bildungswerk Roßleben und dem Sondershäuser Bildungsverein übernimmt das Berufsförderungszentrum Bad Frankenhausen das Berufsfeld „Medizin, Psychologie, Pflege und Therapie“. Dabei ist es das Ziel, den Schülerinnen und Schülern diese Berufe mit den verschiedenen Tätigkeiten praxisorientiert nahe zu bringen, sodass sie ihre Eignung für das jeweilige Berufsfeld reflektieren können.

Das Projekt ist so aufgebaut, dass die Schülerinnen und Schüler der 7.Klassen in einer Woche der sogenannten Berufsfelderkundung fünf verschiedene Berufsfelder (jeden Tag ein anderes) kennenlernen können, um sich dann in der 8. oder 9. Klasse vertiefend in einer einwöchigen sogenannten Berufsfelderprobung auszuprobieren.

Das Konzept wird gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Bundesagentur für Arbeit

Berufliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehinderung für die Schuljahre 2022/2023 und 2023/2024 in der Gebietskörperschaft Bad Frankenhausen

Das Konzept richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehinderung oder Gleichstellung mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Bereichen:

  • Geistige Entwicklung
  • Körperliche und motorische Entwicklung
  • Hören und Sehen

PDF-Dokument: Praxisnahe berufliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehinderung / Gleichstellung herunterladen

Sie lernen an einem Förderzentrum oder im gemeinsamen Unterricht an einer Regel-, Gesamt- oder Gemeinschaftsschule. Im Bildungsgang zur individuellen Lebensbewältigung betrifft dies die Schüler der Werkstufe.

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  • Vorbereitung der Berufsentscheidung
  • Stärkung der Beschäftigungs- und beruflichen Bildungsfähigkeit durch die Entwicklung arbeits- und lebensrelevanter Schlüsselkompetenzen
  • Individuell passfähige nachschulische Anschlussmöglichkeiten erarbeiten
  • Alternativen zur späteren Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) zu erschließen

Folgende Berufsfelder werden den Teilnehmern durch das Berufsförderungszentrum Bad Frankenhausen angeboten:

  • Holz, Papier
  • Körperpflege, Hauswirtschaft
  • Glas, Farben, Lacke, Kunststoffe
  • Verkehr, Logistik und Transport

Das Konzept wird gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Bundesagentur für Arbeit.