Haus am Schlosspark

Haus am Schlosspark, Langenstein

Wohn- und Therapiezentrum für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen /
Wohn- und Therapiezentrum für Menschen mit Prader-Willi-Syndrom

Das Haus am Schlosspark liegt in einem großen landschaftsgeschützten Park mit seltenen Baumarten – und ist eines der Besonderheiten des Ortes Langenstein. Hier bieten wir Platz für erwachsene Menschen (aus allen Bundesländern) mit Autismus-Spektrum-Störungen oder mit Prader-Willi-Syndrom. Großzügige und modern eingerichtete Einzelzimmer mit Bad und Balkon/Terrasse bilden ein Zuhause in gemütlicher Atmosphäre. Den Wohngruppen stehen geräumige Küchen, Wohn- und Essräume, Aufenthalts- und Therapieräume sowie ein Therapiebad zur Verfügung.

Die therapeutischen Aktivitäten werden durch ein vielfältiges kulturelles Freizeitangebot in Form von Gruppen- oder Einzelaktivitäten ergänzt. Als Mitglied des Bundesverbandes Autismus Deutschland e. V., des bundesweiten Arbeitskreises Lebensorte sowie der Prader-Willi-Syndrom Vereinigung Deutschland e.V. und natürlich mit den Angehörigen unserer Bewohner sehen wir uns als Teil eines Netzwerkes, dessen Maschen eng genug sind, betroffene Menschen aufzufangen.

Ansprechpartner/in
Frau Elke Neumann
Einrichtungsleitung

03941 - 56640
03941 - 5664133

Adresse & Anfahrt

Internationales Bildungs- und Sozialwerk

Haus am Schlosspark

Bahnhofstraße 5b
38895 Halberstadt

Karte

Wir begrüßen Sie im Haus am Schlosspark und möchten Ihnen auf den folgenden Seiten unsere Angebote vorstellen. Nehmen Sie sich Zeit und Ruhe für einen Rundgang in unserer Einrichtung. Wir selbst stellen höchste Anforderungen an die Qualität der Arbeit in unseren Wohn- und Therapiezentren. Wir versuchen den Bewohnern eine optimale Hilfestellung für ein selbstbestimmtes Leben zu geben. 

Leitbild 

Im Vordergrund unseres Konzeptes steht die ganzheitliche Förderung. Unsere Bewohner werden als Menschen mit eigener Persönlichkeit, mit ihren Stärken und Schwächen akzeptiert und anerkannt. Sie werden in ihrem Bemühen zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Handeln im persönlichen, schulischen und sozialen Leben individuell unterstützt und gefördert. Wir bieten Bedingungen für die Sicherheit einer umfassenden und ganzheitlichen Lebensbegleitung im pädagogischen und therapeutischen Raum. Eine schützende und fördernde Atmosphäre bietet ein Höchstmaß an Akzeptanz sowie Anerkennung und sichert den Bewohnern zugleich Geborgenheit und Lebensqualität.

Die Umgebung

Das Haus am Schlosspark gehört zum Ort Langenstein. Es liegt in einem großen, landschaftsgeschützten Park mit seltenen Baumarten. Langenstein, zwischen Halberstadt und Blankenburg gelegen, wurde vor dem 14.Jahrhundert bekannt und ist für viele Besucher ein sehenswerter Anziehungspunkt.  Interessante Wanderwege führen durch die Goldbachaue und über die Hügel des Harzvorlandes. Die Altenburg oder auch der Gipfel des Hoppelberges mit seiner Höhe von 309 m über dem Meeresspiegel laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Über dem Ort befand sich die Altenburg. Der "lange Stein ", auf dem die Burg stand, gab vermutlich dem Ort den Namen. Auf dem Weg zur Burgruine entdeckt man alte Höhlenwohnungen. Es sind Reste der ehemaligen Burganlage, ähnlich der auf der Burg Regenstein.

Der Schlosspark lädt die Bewohner und Angehörige zu Spaziergängen während des ganzen Jahres an. Schloss Langenstein (erbaut von der Freifrau von Branconi um 1777) ist ein bedeutendes Bau- und Kulturdenkmal und befindet sich nur wenige hundert Meter entfernt.

Das Haus

Das Haus am Schlosspark wurde im Januar 2010 eröffnet. Insgesamt bieten 8 großzügige und modern eingerichtete Einzelzimmer mit Bad und Balkon/Terrasse die Gewähr für eine gemütliche Atmosphäre.

Wohnangebot

Das Wohnangebot ist an die Individualität eines jeden Bewohners orientiert. Alle Zimmer sind eingerichtet, können aber auch nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen gestaltet werden. Jeder Wohngruppe stehen eine geräumige Küche, Wohn- und Essraum, ein zusätzliches Wannen- und Duschbad, ein Snoezelenraum sowie ein Therapieraum zur Verfügung. Von dem Wohn- Essraum gelangt man auf eine geschützte Terrasse.

Die Zimmer

Die Einzelzimmer haben eine Größe von ca. 27m² (inklusive Bad und Balkon/Terrasse). Wir stellen Ihnen ein hell, modern und freundlich eingerichtetes Zimmer mit einem stabilen Bett, Nachttisch, Stuhl, Tisch, 2-flügeligen Kleiderschrank, Sideboard und Garderobe zur Verfügung.  Die großzügig angelegten Zimmer garantieren Behaglichkeit und Komfort und bieten immer eine Rückzugsmöglichkeit. Das Badezimmer verfügt über eine natürliche Belichtung und Belüftung. Jedes Zimmer hat einen eigenen Balkon oder Terrasse. Ausgestattet sind alle Zimmer mit einer Rufanlage, Fernsehanschluss, Telefonanschluss sowie einem Internetzugang auf Wunsch.
Auch können Sie Ihr Zimmer nach eigenen Wünschen mit lieb gewonnenen Kleinmöbeln und Bildern einrichten, um so eine vertraute Atmosphäre zu schaffen.

Snoezelen

Wir bieten unseren Bewohnern verschiedene Entspannungs- und Ruhezonen. Ein spezielles Angebot ist ein Wohlfühlraum, der sogenannte Snoezelenraum. Der Snoezelenraum ist hell und freundlich gestaltet. Mit Hilfe von Lichteffekten, Geräuschen, Musik, Düften, fühl- und tastbaren Materialien und Farben wird dem Menschen im Snoezelenraum die Möglichkeit gegeben, sich zu beruhigen.

Im Haus am Schlosspark bieten wir Platz für 8 Erwachsene mit Prader-Willi-Syndrom.
Die Aufnahme kann aus allen Bundesländern erfolgen. 
 

Unsere Ziele

  • Ganzheitliche Förderung und Betreuung unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse
  • Unterstützung und Förderung von lebenspraktischen Tätigkeiten, die zur Bewältigung des Alltags notwendig sind
  • Reintegration in die Familie bzw. in das soziale Leben (Wohnen, Schule, Arbeit und berufliches Tätigwerden, Freizeit)
  • Fördern von Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und Selbstwertgefühl, unterstützende Identitätsfindung
  • Förderung und Erhaltung einer selbstbestimmten Lebensqualität, verbunden mit der Schaffung einer angstfreien Atmosphäre
  • Erwerb angemessener Konfliktlösestrategien
  • Emotionale Stabilisierung

Förderung

Es wird ein individueller Förderplan erstellt und fortgeschrieben. Der Bereich der Gesundheit bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Hierzu zählen die Knochenentwicklung, Zahnpflege, Wunden und Insektenstiche, die Aufnahme genügender Vitamine und Mineralien sowie das Übergewicht. Weitere Bereiche umfassen die Nahrung, Wahrnehmung, Sprache und Kommunikation, Sozialverhalten, Hygiene, Bekleidung und Motorik sowie allgemeine Kulturtechniken und theoretische Kenntnisse und Fertigkeiten. Wichtig ist eine präzise Strukturierung der Lebensbereiche: räumliche und zeitliche Struktur, Gruppen- und Tagesstruktur, Struktur einzelner Handlungs-, Lern- und Arbeitsabläufe. Individuelle Lebens- und Wohnbereiche berücksichtigen die Privatsphäre. Zugleich besteht aber auch die Möglichkeit der Knüpfung sozialer Kontakte und des Aufbaus von Beziehungen

Unsere Therapie

Unsere Einrichtung verfügt neben der tagesstrukturierten Arbeits- und Beschäftigungstherapie über weitere Fördermöglichkeiten. Die Betreuungsteams mit fachlich qualifizierten Mitarbeitern bilden die Grundlage unserer therapeutischen Förderung. Die interdisziplinäre Arbeitsweise und fachliche Fortbildung sichert die notwendige Fachkompetenz. 

Unsere ergotherapeutischen Angebote umfassen folgende Bereiche:

  • Papierschöpfen
  • Korbflechterei
  • Kunst- und Gestaltungsbereich
  • Kerzengießerei
  • Hauswirtschaft
  • Grüner Bereich
  • Gedächnistraining

Weitere therapeutische Angebote sind:

  • Logopädie (Sprachheiltherapie)
  • Motopädie (Bewegungstherapie) 
  • Musiktherapie
  • Reittherapie
  • Schwimmtherapie
  • Ernährungstherapie
  • Snoezelen-Therapie
  • Einkaufstraining
  • Verhaltenstraining
  • Bällchenbad

Unsere therapeutischen Aktivitäten werden durch ein vielfältiges Freizeitangebot in Form von Gruppen- oder Einzelaktivitäten ergänzt:

  • Schwimmen und Wasserspiel
  • Sport, Gymnastik und Bewegungsspiele
  • Wanderungen, Ausflüge und Ferienfreizeiten
  • Kutschfahrten
  • Musik und Chor
  • Trampolin, Tischtennis
  • Hausfeste
  • Jahreszeitliche Höhepunkte

Kooperationen

Wir arbeiten eng mit spezialisierten Medizinern zusammen, stehen in Kontakt mit dem pädiatrischen Zentrum im St. Bernward Krankenhaus Hildesheim und der Universitätsklinik Leipzig. Als Mitglied der Prader-Willi-Syndrom Vereinigung Deutschland e.V. und natürlich mit den Angehörigen unserer Bewohner sehen wir uns als Teil eines Netzwerkes, dessen Maschen eng genug sind, jeden Betroffenen aufzufangen.

Bildergalerie (4 Bilder)