Leinefelde

Kyffhäuser-Paracelsus-Schule Leinefelde

Mit der Kyffhäuser-Paracelsus-Schule betreibt das Internationale Bildungs- und Sozialwerk seit 1994 eine durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport staatlich anerkannte höhere Berufsfachschule, Berufsfachschule, Berufsschule und Förderberufsschule mit dem Schwerpunkt der Ausbildung im Bereich Kosmetik.

Ansprechpartner/in
Lea Gottschling
Einrichtungsleitung

03605 - 519956
03605 - 500120

Adresse & Anfahrt

Internationales Bildungs- und Sozialwerk

Leinefelde

Gewerbepark Süd 7
37327 Leinefelde - Worbis

Karte

Wir begrüßen Sie recht herzlich in unserer Kyffhäuser-Paracelsus-Schule in Leinefelde. Mit der Kyffhäuser-Paracelsus-Schule betreibt das Internationale Bildungs- und Sozialwerk seit 1994 eine durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport staatlich anerkannte höhere Berufsfachschule, Berufsfachschule, Berufsschule und Förderberufsschule mit dem Schwerpunkt der Ausbildung im Bereich Kosmetik. Leinefelde liegt im Landkreis Eichsfeld in Thüringen.

Allgemeine Ziele

Berufsbildung im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes sind die Berufsausbildungsvorbereitung, die Berufsausbildung, die berufliche Fortbildung und die berufliche Umschulung. Die Berufsvorbereitung dient dem Ziel, durch die Vermittlung von Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit an eine Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf heranzuführen. Immer stärker tritt der Effekt zutage, dass viele Jugendliche keinen Zugang zum Ausbildungsmarkt finden und durch staatliche Maßnahmen aufgefangen werden müssen. Dieses betrifft insbesondere Jugendliche mit Leistungsschwächen oder fehlendem Schulabschluss. Diese Schüler können in unserem Berufsvorbereitungsjahr in einem bzw. zwei Jahren den Hauptschulabschluss erwerben. Die Berufsausbildung vermittelt die für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit in einer sich wandelnden Arbeitswelt notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) in einem geordneten Ausbildungsgang. Die berufliche Fortbildung sichert die berufliche Handlungsfähigkeit und passt diese an, erweitert sie und ermöglicht den beruflichen Aufstieg. Die berufliche Umschulung soll zu einer anderen beruflichen Tätigkeit befähigen, wenn z.B. aus gesundheitlichen Gründen der erlernte Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann.
 

Auftrag

Das duale und schulische System der Berufsausbildung stellt das Herzstück der beruflichen Qualifizierung in Deutschland dar. Über die Berufsausbildung eröffnet sich den jungen Menschen ein effizienter Zugang zum Arbeitsmarkt. Unser Auftrag ist es, den jungen Menschen in der Berufsausbildung eine gezielte berufliche, schulische und persönliche Kompetenz zu vermitteln, um eine spätere schnelle Integration in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Hier soll auch das Bewusstsein eines lebenslangen, berufsbegleitenden Lernens entwickelt werden.
 

Werte

Grundlage unserer Arbeit ist ein Menschenbild, welches die Würde und Gleichberechtigung aller Menschen in den Mittelpunkt stellt. Nach dem Grundsatz „Kompetenz – statt Defizitansatz“ dient die Realisierung unserer Förderstrategie der Verwirklichung eines eigenverantwortlichen und selbst bestimmten Lebens. Wir verstehen uns als dienende und lernende Organisation, die zukunftsorientierte neue Ideen und Konzepte aufgreift und entwickelt. Wir setzen auf perspektivische Ausbildung-, Qualifizierungs- und Förderstrukturen sowie eine intensive professionelle Kommunikation, verbunden mit einer transparenten Information. Wir sind für unsere Schüler ein zuverlässiger Partner.

Im Rahmen unserer Bildungsmaßnahmen gehören potentielle Teilnehmer folgender Zielgruppen zu unseren Kunden:

  • Schüler aus den Gymnasien, Regelschulen und Förderschulen
  • Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen
  • Arbeitsuchende
  • Berufsrückkehrer/innen
  • Migranten

Kunden und Kooperationspartner

Als Dienstleister hat die Zufriedenheit unserer Kunden und Kooperationspartner eine herausragende Bedeutung und ist zugleich eine stetige Herausforderung. Im Rahmen der administrativen und konzeptionellen Umsetzung gehören zu unseren Kunden u. a.:

  • Die Bundesagentur für Arbeit mit ihren regionalen Agenturen
  • Die kommunalen Arbeitsgemeinschaften und allein operierenden Kommunen
  • Einrichtungen der Altenpflege und Altenhilfe (Heime und ambulante Pflegeeinrichtungen), Krankenhäuser
  • Betriebe und Unternehmen (als Praktikumseinrichtungen)
  • Kompetenzagenturen
  • Rehabilitationsträger
  • Jugendhilfeeinrichtungen
  • Jugendämter
  • Schulämter
  • Beratungsstellen und Behörden

Schulgeldfreie Ausbildung an der Kyffhäuser-Paracelsus-Schule

Wir bieten Ihnen eine Ausbildung oder Umschulung
für folgende Berufe an:

Ausbildung oder Umschulung

  • zur staatlich anerkannten Kosmetikerin
  • oder zum staatlich anerkannten Kosmetiker

PDF-Dokument: Infobroschuere_Kosmetiker/-in herunterladen

Zugangsvoraussetzungen für die Kosmetikerausbildung

  • Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss
  • Gesundheitliche Eignung (Belehrung gemäß Infektionsschutzgesetz)

Ausbildungsbeginn ist mit dem Schuljahresbeginn im Land Thüringen

Die Ausbildungszeit beträgt 2 Jahre

Ausbildungsort: Leinefelde


Förderungsmöglichkeiten

  • Informationen zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten unter:
  • BAföG (rückzahlungsfreies Schüler-BAföG)
  • Bildungskredit
  • Berufliche Rehabilitation
  • ESF-Förderung (ESF=Europäischer Sozialfond)
  • steuerliche Berücksichtigung des Schulgeldes

Weitere Informationen über die Ausbildung oder Umschulung, Zugangsvoraussetzungen, Bewerbung, Förderung und verschiedenen Weiterbildungsmaßnahmen erhalten sie unter der Homepage Kyffhäuser-Paracelsus-Schule

Das Internationale Bildungs-und Sozialwerk als anerkannter Schulträger führt seit 1995 verschiedene Projekte innerhalb der Schulsozialarbeit durch. Kooperationsträger sind z.B. staatl. berufsbildende Schulen, weiterführende Schulen, integrative Schulen, Regel-und Förderschulen im Eichsfeldkreis, Landkreis Nordhausen und Kyffhäuser-Kreis. Die Schulsozialarbeit versteht sich als Vernetzung zwischen schulischer Bildung und berufsbildender Qualifikationsanforderungen. So wird den Schülern von Abgangsklassen, besonders aber lernschwachen und benachteiligten Jugendlichen die Möglichkeit geboten, sich selbst zu erproben. Nachdem Grundsatz - Kompetenz statt Defizitansatz - steht im Vordergrund eine Vielfalt von berufsbezogenen praktischen Projekt-und Produktmethoden.

Die Schulsozialarbeit konzentriert sich auf folgende Projekte:

  • Berufspraxis erleben
  • Berufsstart plus
  • Projekt Impuls
  • Schuljugendarbeit
  • Übergangsbegleitung
  • Berufseinstiegsbegleitung
  • Berufsorientierung und Berufsfindung


Zielsetzung des Projektes:

  • Förderung der Berufs-und Ausbildungsreife
  • Förderung und Stärkung von Schlüsselkompetenzen
  • Erkennen und Förderung eigner Fähigkeiten und damit Stärkung der Eigeninitiative und Eigenverantwortlichkeit
  • Förderung der gesellschaftlichen Integration
  • Vernetzung und Zusammenarbeit


Inhalt und Umfang der Förderung:

  • Berufsorientierung
  • Vermittlung von Anforderungsprofilen und berufsbezogenen Entscheidungshilfen
  • individuelle Lernberatung
  • Entwicklung von Lernstrategien
  • Umgang mit Krisen und Konflikten
  • Beratung und Einzelfallhilfe
  • präventive Gruppenarbeit -Elternarbeit -Gruppen-und Projektarbeit
  • Elternarbeit
  • Gruppen- und Projektarbeit


Weitere Informationen
Wenn Sie weitere Informationen über die Schulsozialarbeit wünschen, rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns.