Leinefelde

Berufsförderungszentrum 
Leinefelde

„Potenziale mobilisieren – Veränderungen gestalten“. Das Angebot an beruflicher Bildung und Förderung orientiert sich an Herausforderungen und Erwartungen des Arbeitsmarktes sowie den individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer. Kleine Lerngruppen sind gute Grundlage für eine positive fördernde Arbeitsatmosphäre und neben fachspezifischem und berufsorientiertem Wissen vermittelt das multiprofessionelle Team des Berufsförderungszentrums Leinefelde Schlüsselqualifikationen, wie z. B. Lern- und Leistungsbereitschaft, arbeitsplatzbezogene Belastbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Team- und Konfliktfähigkeit.
Verteilt auf 3 Etagen findet in großzügigen und mit moderner Technik ausgestatteten Unterrichtsräumen die berufliche Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Berufsfeldern statt. Die Berufsvorbereitung im Berufsförderungszentrum dient dem Ziel, durch die Vermittlung von Grundlagen für den Erwerb beruflicher Handlungsfähigkeit an eine Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf heranzuführen. Die Schüler können in einem oder zwei Jahren einen qualifizierten Schulabschluss erwerben. In eigenen Theorie- und Praxisräumen ist z.B. die zweijährige Ausbildung zur „staatlich anerkannten Kosmetikerin“ möglich. Lernen in ausgezeichneter Umgebung: Träger und Maßnahme sind nach AZAV zertifziert.
 

Ansprechpartner/in
Lea Gottschling
Einrichtungsleitung

03605 - 519956
03605 - 500120

Adresse & Anfahrt

Internationales Bildungs- und Sozialwerk

Leinefelde

Gewerbepark Süd 7
37327 Leinefelde - Worbis

Karte

Wir begrüßen Sie recht herzlich in unserem Berufsförderungszentrum Nordhausen und möchten Ihnen auf den folgenden Seiten unsere Bildungsangebote vorstellen. Das Internationale Bildungs- und Sozialwerk ist als Bildungsträger bereits seit 1992 in Nordhausen tätig.

Berufliche Bildung - Investitionen in die Zukunft

Die nationalen und internationalen Herausforderungen gehen mit dem Erfordernis einer tief greifenden, qualitativen Neuausrichtung der beruflichen Bildung einher, die in veränderten Anforderungen der Arbeitswelt begründet sind. Neue Qualifikationen und -anforderungen sowie der kontinuierliche Strukturwandel hin zur Wissen- und Dienstleistungsgesellschaft werden in viel stärkerem Ausmaß als bisher von der Arbeitswelt bewältigt werden müssen. Mit unserem Ansatz des lebenslangen Lernens wollen wir diesen Erfordernissen Rechnung tragen. Nach dem Grundsatz „Potenziale mobilisieren - Veränderungen gestalten“ engagiert sich das Internationales Bildungs- und Sozialwerk als erfahrener Partner in der beruflichen Bildung und individuellen Qualifizierung. Wir verbinden damit unsere ständige Bereitschaft, neue inhaltliche Entwicklungen und Techniken der Arbeitswelt kontinuierlich in unserem Qualifizierungsprofil zu integrieren.

Unsere Qualitätskompetenz

Zur Durchführung unserer vielfältigen und differenzierten beruflichen Bildungsprojekte stehen modern ausgestattete Schulungsräume, Werkstätten und Sozialräume zu Verfügung. Alle unsere Berufsförderungszentren besitzen in den verschiedenen Berufen die Ausbildungsberechtigung. Nach der AZWV des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung – Weiterbildung) haben alle unsere Berufsförderungszentren die Trägerzulassung und die Zulassung zur Durchführung der Bildungsmaßnahmen. Darüber hinaus sind wir testiert nach LQW 2 (Lernorientierte Qualität in der beruflichen Weiterbildung).

Unser konzeptionelles Angebot

Ein profiliertes System modularer Ausbildungs-, Fort- und Weiterbildungsprojekte ist der Garant für realistische Chancen für eine qualifizierte und erfolgreiche Integration in das Berufs- und Arbeitsleben. Das inhaltliche Angebot unserer beruflichen Bildungsarbeit orientiert sich zugleich an Herausforderungen und Erwartungen des Arbeitsmarktes sowie den individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer. Auf der pädagogischen Grundlage einer ganzheitlichen Bildung „Kompetenz statt Defizitansatz“ steht nicht nur fachspezifische und berufsorientierte Wissensvermittlung im Vordergrund, sondern auch die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, wie z.B. Lern- und Leistungsbereitschaft, arbeitsplatzbezogene Belastbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Team- und Konfliktfähigkeit. Unsere differenzierten Bildungsangebote basieren auf innovative Konzepten. Dies werden durch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter in modern ausgestatteten Lehrkabinetten und Werkstätten unserer Berufsförderungszentren umgesetzt und geben damit alle Voraussetzungen für eine anerkannt erfolgreiche berufliche Bildungsarbeit.

Unsere beruflichen Bildungs- und Qualifizierungsangebote richten sich an alle Zielgruppen des Arbeitsmarktes:

  • Arbeitslose/Langzeitarbeitslose
  • Berufsrückkehrer/innen
  • Arbeitssuchende und von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer/innen
  • Erwerbstätige, auf der Suche nach fortlaufender beruflicher Anpassung und Qualifizierung
  • lernbeeinträchtige und sozial benachteiligte Jugendliche
  • noch nicht ausbildungsreife Jugendliche
  • ausbildungssuchende Jugendliche und junge Erwachsene
  • behinderte Jugendliche und Erwachsene
  • Jugendliche und Erwachsene mit Migrationshintergrund

Unsere Kooperationspartner

Als Dienstleistungsunternehmen in der beruflichen Bildung gehört eine professionelle Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern zum Selbstverständnis und hat eine herausragende Bedeutung für den Erfolg unserer Arbeit. Ihre notwendige stetige Kommunikation zielt dabei auf aktuelle Entwicklungsprozesse im Bereich beruflicher bzw. individueller Qualifikationsanforderungen sowie der Markt- und Segmententwicklung in der Wirtschaft. Unsere Kooperationspartner sind u.a.:

  • die regionalen und überregionalen Betriebe und Unternehmen aus allen Wirtschafts- und Dienstleistungsbereichen
  • die Kammern und Wirtschaftsverbände
  • die Bundesagentur für Arbeit
  • die kommunalen Arbeitsgemeinschaften sowie die Sozial- und Kompetenzagenturen
  • Rehabilitationsträger
  • Jugendberufshilfe, Jugendämter, Schulämter, Berufs-, Regel- und Förderschulen
  • div. Behörden und Beratungsstellen
  • ESF- Beratungsstellen

Aktuelle Bildungsangebote

  • Berufsorientierung/Berufsvorbereitung
  • Praxisnahe Berufsorientierung – Berufsstart Regio NORD
  • Berufliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehinderung
  • Girls Day / Boys Day
  • Berufsvorbereitung Reha
  • Berufsvorbereitung
  • BVJ


Berufsausbildung und Umschulung in den folgenden Berufen

  • Bäcker/-in
  • Hauswirtschafter/-in
  • Hauswirtschaftshelfer/-in
  • Bäckerwerker/-in


Berufliche Qualifizierung/Anpassung

  • Integrationsprojekt Hoga/Hauswirtschaft/Verkauf
  • Integrationsprojekt Gesundheits- und Sozialmanagement
  • Hausmeisterdienste
  • Alten- und Familienpflege
  • Betreuungskraft für Demenzkranke
  • Bewerbungscenter
  • Trainingscenter kaufmänn./EDV
  • Trainingscenter gewerblich/techn.
  • Profiling
  • Aktivierung von Betreuungskunden
  • Arbeitsgelegenheiten (1 € Jobs)


Am gleichen Standort in Nordhausen bieten wir an der Berufsfachschule und der staatl. anerkannten höheren Berufsfachschule folgende Ausbildungen/Umschulungen an:

  • Staatlich geprüfte Kosmetikerin / staatlich geprüfter Kosmetiker
  • Staatlich geprüfte Podologin / staatlich geprüfter Podologe
  • Siehe Homepage Kyffhäuser-Paracelsus-Schule


Weitere Informationen
Wenn Sie weitere Informationen über unser Berufsförderungszentrum wünschen, rufen Sie uns an oder besuchen Sie uns. Darüber hinaus stellen wir Ihnen gern weiteres Informationsmaterial zur Verfügung.

Praxisnahe Berufsorientierung in der Gebietskörperschaft Nordhausen – Berufsstart Regio NORD

Das Konzept wird gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Bundesagentur für Arbeit. Es richtet sich für das Berufsfeld: „Medizin, Psychologie, Pflege und Therapie“ an Regelschüler der Klassenstufen 7-8 der 9 Regelschulen der Stadt und des Landkreises Nordhausen.

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:
Durch die Maßnahme sollen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7,8 und 9 befähigt werden, eine begründete Entscheidung für die Wahl eines anschließenden Schülerbetriebspraktikums zu treffen.

Folgende Berufsfelder werden durch das Int Bsw Nordhausen den Teilnehmern angeboten:

Regelschulen:

  • Medizin, Phychologie, Pflege, Therapie


Berufliche Orientierung für Schülerinnen und Schüler mit Schwerbehinderung für die Schuljahre 2020/2021 und 2021/2022 in der Gebietskörperschaft Nordhausen

Das Konzept richtet sich in den Schuljahren 2020/2021 und 2021/2022 an Schüler mit Schwerbehinderung oder Gleichstellung mit sonderpädagogischen Förderbedarf in den Bereichen:

  • geistige Entwicklung,
  • körperliche und motorische Entwicklung,
  • Hören und Sehen


Sie lernen an einem Förderzentrum oder im Gemeinsamen Unterricht an einer Regel-, Gesamt- oder Gemeinschaftsschule oder einem Gymnasium. Im Bildungsgang zur individuellen Lebensbewältigung betrifft dies die Schüler der Werkstufe.

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  • Vorbereitung der Berufsentscheidung
  • Stärkung der Beschäftigungs- und beruflichen Bildungsfähigkeit durch die Entwicklung arbeits- und lebensrelevanter Schlüsselkompetenzen
  • individuell-passfähige nachschulische Anschlussmöglichkeiten zu erarbeiten
  • Alternativen zu einer späteren Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) zu erschließen


Folgende Berufsfelder werden durch das Int Bsw Nordhausen den Teilnehmern angeboten:

  • 2.3 Körperpflege, Hauswirtschaft
  • 8 Landwirtschaft, Natur und Umwelt
  • 10 Metall, Maschinenbau
  • 12.2 Holz und Papier
  • 12.3 Glas, Farben, Lacke, Kunststoffe
  • 12.6 Lebensmittel, Getränke

Bildergalerie (5 Bilder)