Schloss Langenstein

Wohn- und Therapiezentrum für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen

Schloss Langenstein ist ein bedeutendes Bau- und Kulturdenkmal in einem Park mit Garten, Freiflächen, Spiel- und Reitplätzen, der den Bewohnern die Möglichkeit, sich viel zu bewegen, aber auch die Möglichkeit des Rückzugs bietet. Seit 1998 ist das Schloss eine Wohn- und Therapieeinrichtung mit Plätzen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Autismus-Spektrum-Störungen. Die Aufnahme beginnt ab dem 6. Lebensjahr mit Beginn der Schulpflicht. Die Einrichtung steht Autisten aus allen Bundesländern zur Verfügung. Sie wohnen im Schloss Langenstein in Einzelzimmern mit Bad. Die Zimmer können nach individuellen Bedürfnissen gestaltet werden. Hier finden sich ideale Bedingungen für die Sicherheit einer umfassenden und ganzheitlichen Lebensbegleitung im pädagogischen und therapeutischen Raum. Die Bereiche Wahrnehmung, Sozialkompetenz, Sprache/Kommunikation und Hygiene sowie allgemeine Kulturtechniken zählen mit zu den Förderschwerpunkten und sind Bestandteil eines individuellen Förderplans. Auszug aus den (ergo)therapeutischen Angeboten: Holzwerkstatt, Kunst- und Gestaltungsbereich, Hauswirtschaft, Gedächtnistraining, Logopädie, Motopädie, Physiotherapie, Musik, Reiten, Schwimmen, Gestützte Kommunikation u.v.m. Die therapeutischen Aktivitäten werden durch ein vielfältiges Freizeitangebot in Form von Gruppen- oder Einzelaktivitäten ergänzt. Zudem gibt es in unmittelbare Nähe verschiedene Angebote für eine individuell angepasste Schulbildung.

Leitbild

Im Vordergrund unseres Konzeptes steht die ganzheitliche Förderung. Unsere Bewohner werden als Menschen mit eigener Persönlichkeit, mit ihren Stärken und Schwächen akzeptiert und anerkannt. Sie werden in ihrem Bemühen zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Handeln im persönlichen, schulischen und sozialen Leben individuell unterstützt und gefördert.

Wir bieten Bedingungen für die Sicherheit einer umfassenden und ganzheitlichen Lebensbegleitung im pädagogischen und therapeutischen Raum. Eine schützende und fördernde Atmosphäre bietet ein Höchstmaß an Akzeptanz sowie Anerkennung und sichert den Bewohnern zugleich Geborgenheit und Lebensqualität.
 

Ansprechpartner/in
Frau Elke Neumann
Einrichtungsleitung

03941 - 56640
03941 - 5664133

Besonderes

  • Moderne Wohn- und Therapiezentren für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Individuelle Förderung nach neuesten Erkenntnissen und basierend auf wissenschaftlichen Grundlagen
  • Gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen und sozialen Leben
  • Abwechslungsreiche Tagesgestaltung mit vielen Beschäftigungs- und Freizeitmöglichkeiten
  • Ambulante Betreuung und Förderung von Menschen aller Altersgruppen in privater Umgebung
  • Beratung des sozialen Umfeldes von Menschen mit Beeinträchtigungen

Adresse & Anfahrt

Internationales Bildungs- und Sozialwerk

Schloss Langenstein

Bahnhofstraße 14b
38895 Halberstadt

Karte

Die Umgebung

Das Schloss Langenstein gehört zum Ort Langenstein und liegt in einem großen landschaftsgeschützten Park mit seltenen Baumarten.
Langenstein, zwischen Halberstadt und Blankenburg gelegen, wurde vor dem 14.Jahrhundert bekannt und ist für viele Besucher ein sehenswerter Anziehungspunkt.
Interessante Wanderwege führen durch die Goldbachaue und über die Hügel des Harzvorlandes. Die Altenburg oder auch der Gipfel des Hoppelberges mit seiner Höhe von 309 m über dem Meeresspiegel laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein.
Über dem Ort befand sich die Altenburg. Der "lange Stein ", auf dem die Burg stand, gab vermutlich dem Ort den Namen. Auf dem Weg zur Burgruine entdeckt man alte Höhlenwohnungen, es sind Reste der ehemaligen Burganlage, ähnlich der auf der Burg Regenstein. Die großzügige Grundstückanlage mit Garten, Freiflächen, Spiel- und Reitplätzen bietet den Bewohnern die Möglichkeit sich viel zu bewegen, aber auch die Möglichkeit des Rückzuges.

Das Haus (Schloss)

Das Schloss (erbaut von der Freifrau von Branconi um 1777) ist ein bedeutendes Bau- und Kulturdenkmal und liegt in einem Park, der wegen seiner Historie überregional und europäisch bedeutsamen Charakter hat. Das Schloss wurde mehrfach von Goethe besucht.

1946 wurde im Schloss Langenstein ein Tuberkulose-Krankenhaus für Halberstadt errichtet. 1951 erhielt die Einrichtung den Status einer TBC-Schul- und Lehrheilstätte. Von 1968 bis 1990 diente es körper- und lernbehinderten Jugendlichen für die Berufsvorbereitung und Berufsausbildung. Seit 1998 ist das Schloss eine Wohn- und Therapieeinrichtung für autistische Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Unsere Einrichtung steht Menschen mit Autismus aus allen Bundesländern zur Verfügung.

Wohnangebot

In unserer Einrichtung bieten wir Platz für 3 Wohngruppen mit jeweils 6 Bewohnern.
Das Wohnangebot ist an der Individualität eines jeden Bewohners orientiert.

Ein Bewohnerzimmer

Alle Zimmer sind eingerichtet, können aber auch nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen gestaltet werden.
Jeder Bewohner verfügt über ein Einzelzimmer mit Bad (Dusche/WC).

Unsere gemeinsames Wohnzimmer

Ergänzt werden die Gruppenräume durch ein gemeinsames Wohn- und Esszimmer, eine Wohngruppenküche und ein zusätzliches Wannenbad.

 

Im Schloss Langenstein bieten wir Plätze für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der Diagnose Autismus-Spektrum-Störung in 3 Wohngruppen mit jeweils 6 Bewohnern an. Die Aufnahme beginnt ab dem 6. Lebensjahr mit Beginn der Schulpflicht. Das Wohnheim steht Autisten aus allen Bundesländern zur Verfügung.

Unsere Ziele

  • Ganzheitliche Förderung und Betreuung unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse
  • Unterstützung und Förderung von lebenspraktischen Tätigkeiten, die zur Bewältigung des Alltags notwendig sind
  • Integration in das soziale Lebensumfeld und Förderung der sozialen Kompetenz z.B. zur Gestaltung von Kontakten und Beziehungen
  • Fördern von Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und Selbstwertgefühl, unterstützende Identitätsfindung
  • Emotionale Stabilisierung verbunden mit dem Erleben von Kommunikationsmöglichkeiten und -techniken
  • Förderung und Erhaltung einer selbstbestimmten Lebensqualität, verbunden mit der Schaffung einer angstfreien Atmosphäre

Unsere Einrichtung verfügt neben der tagesstrukturierten Arbeits- und Beschäftigungstherapie über weitere Fördermöglichkeiten.

Die Betreuungsteams mit fachlich qualifizierten Mitarbeitern bilden die Grundlage unserer therapeutischen Förderung. Die interdisziplinäre Arbeitsweise und fachliche Fortbildung sichert die notwendige Fachkompetenz.

Unsere ergotherapeutischen Angebote umfassen folgende Bereiche:

  • Holzwerkstatt
  • Kunst- und Gestaltungsbereich
  • Korbflechterei
  • Tonarbeiten
  • Weben
  • Speckstein
  • Hauswirtschaft
  • grüner Bereich
  • Gedächtnistraining

Weitere therapeutische Angebote sind:

  • Logopädie (Sprachheiltherapie)
  • Motopädie (Bewegungstherapie)
  • Physiotherapie
  • Musiktherapie
  • Reittherapie
  • Schwimmtherapie
  • Gesprächstherapie
  • Einkaufstraining
  • Gestützte Kommunikation
  • Snoezelen
  • Bällchenbad

Unsere therapeutischen Aktivitäten werden durch ein vielfältiges Freizeitangebot in Form von Gruppen- oder Einzelaktivitäten ergänzt:

  • Schwimmen und Wasserspiel
  • Sport, Gymnastik und Bewegungsspiele
  • Wanderungen, Ausflüge und Ferienfreizeiten
  • Kutschfahrten
  • Musik und Chor
  • Hausfeste
  • Jahreszeitliche Höhepunkte

Bildergalerie (9 Bilder)