Internationales Bildungs- und Sozialwerk e.V.
Sie sind hier » Startseite » Artikel: In den verdienten Ruhestand verabschiedet
Dienstag,
18. Juni 2019

In den verdienten Ruhestand verabschiedet

Dienstag, 18. Juni 2019
Nachfolgend ein Zeitungsartikel aus den "Kyffhäuser Nachrichten" vom 14.06.2019 zum nachlesen.

Neues aus Bad Frankenhausen

In den verdienten Ruhestand verabschiedet

Im Haus am Kyffhäuser von Bad Frankenhausen fand gestern eine nicht alltägliche Feierlichkeit statt. Die langjährige Leiterin der Einrichtung wurde verabschiedet...

Foto 01

Beim Internationales Bildungs- und Sozialwerk e.V. Berufsförderungszentrum Bad Frankenhausen gibt es ab 1. Juli eine personelle Veränderung. Zur Verabschiedung der langjährigen Leiterin der Einrichtung kam sogar ein Chor.

Foto 02

Die Vorschulkinder der integrativen Kita Kindervilla boten eine herzerfrischendes Programm bei der auch mit gemacht wurde. Die Kindervilla bedankte sich dabei dafür, dass beim Umbau 2011 der Kindervilla in den Räumen der Einrichtung zeitweise unterkam. Die Leiterin der Kindervilla Kagtrin Milde bedankte sich hier nochmals.

Foto 03

Barbara Hempowicz seit 21 Jahren leitete sie hier in Bad Frankenhausen die Einrichtung und freute sich über die gelungene Überraschung, denn diesen Auftritt hatte sie nicht erwartet, aber hatte trotzem etwas zum Naschen für die Kinder parat.
Barbara Hempowicz hatte am 18.5.1998 als Leiterin die Einrichtung übernommen. Und nun verabschiedet sich Barbara Hempowicz in den Ruhestand, oder sollte man eher Unruhestand sagen? Warum erfahren Sie später. Sie selbst blickte gestern auf eine bewegte Amtszeit zurück.

Die Einrichtung war eher eine Baustelle, die Arbeitslosigkeit in der Region lag zeitweise bei 34 Prozent und immer wieder änderten sich die gesellschaftlichen Verhältnisse.
Sie selbst hob diese Punkte als besonders wichtig hervor:

- Projekt Integration durch Austausch (Ida) mit dem Kreisjugendring organisiert, kn berichtete. Es ging um den Auslandseinsatz von Jugendlichen.

- Inklusion bei den Berufsorientierungsmaßnahmen.

- Aus der ehemaligen Jugendherberge wurde in verschiedenen Phase jetzt ein Wohnheim für Menschen mit Autismus.

- Zeitweise Aufnahme von unbegleitenen jugendlichen Flüchtlingen.

Sie erinnerte an die drei Bombendrohungen, freute sich aber auch, dass man in der Einrichtung einen Besten Lehrling Thüringens ausgebildet hatte.

Sie sagte "Danke für die Zeit" sowohl an das Team der Einrichtung als auch an die Netzwerkpartner.

Foto 04

Zur Verabschieden von Barbara Hempowicz waren viele Vertreter von Netzwerkpartnern erschienen.

Grußworte kamen von:

Landrätin Antje-Hochwind-Schneider (SPD)
Sie erinnerte sich noch an die Zeit als sie Geschäftsführerin beim Ferienpark war und man zusammen arbeitet. Sie würdigte das Barbara Hempowicz ein großes Netzwerk der Zusammenarbeit aufgabaut hat. Sie hat die Einrichtung zu einem wichtigen Bildungsdienstleister der Region aufgebaut.
Auch beim neusten Projekt des Kreises, dem Revolution-Train fand man bei Barbara Hempowicz schnell offene Ohren und einen Träger.

Bürgermeister Matthias Strejc (SPD)
Barbara Hempowicz ist mit ihrem Engagement auch für die Stadt Bad Frankenhausen ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte geworden. Die Stadt Bad Frankenhausen freut sich, dass es diesen Standort gibt.

Karsten Froböse, Chef der Nordhäuser Arbeitsagentur
Sie haben hier viel bewegt und sie haben viele Menschen durch das Engagement und dem Team in Arbeit gebracht.

Vorstand des Vereins: Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Schnatmann
Er dankte Barbara Hempowicz für ihr Engagement und freute sich, das sie weiter im Vorstand mitarbeiten wird, auch wenn sie ihre berufliche Tätigkeit als Leiterin der Einrichtung beendet.
Jetzt wo sie aufhört, merke ich erst, in wie vielen Organisation sie präsent war.

Foto 05

Und das sind ab 1. Juli die Nachfolger. Birgit Tauer leitet das Berufsförderzentrum und die Paracelsus-Schule und Chris Hagen das Wohn- und Therapiezentrum und die Ambulanz für Autismus und er wird Projekte für die Jugend. und Sozialarbeit entwickeln.
© 2019 Internationales Bildungs- und Sozialwerk e.V.