Internationales Bildungs- und Sozialwerk e.V.
Sie sind hier » Startseite » Artikel: Kriminalfälle am Lunapark
Donnerstag,
7. September 2017

Kriminalfälle am Lunapark

Donnerstag, 7. September 2017
Nachfolgend ein Zeitungsartikel vom 07.Sept. 2017 aus der "Thüringer Allgemeine" für Sie zum Nachlesen

Kriminalfälle am Lunapark

Gelungener Angehörigentag im Wohn- und Therapiezentrum in Leinefelde


Im Programm der Theatergruppe drehte sich alles um alte Kriminalgeschichten. Auch Meisterdetektiv Sherlock Holmes wirkte mit.Foto: Marcell Otto

Marcell Otto aus Leinefelde blickt auf den jüngsten Angehörigentag im Wohn- und Therapiezentrum „Haus am Lunapark“ zurück:

Im Haus am Lunapark fand der siebte Angehörigentag statt. Dieser stand dieses Jahr unter dem Motto „Krimi schwarz weiß“. Entsprechend dem Motto wurden die eintreffenden Gäste von der Hausleitung mit einem schwarz-weißen Begrüßungscocktail empfangen.

Neben den Angehörigen der Bewohner und Mitarbeiter kamen auch Gäste auf Einladung der Einrichtung, die das Haus am Lunapark regelmäßig unterstützen. So wurden Vertreter der Firma Engel, vom Biker Club Vulcanier Germany „Geschwader Eichsfeld“ und „Grenzadler Thüringen“ herzlich begrüßt. Wie jedes Jahr wurde den Angehörigen und Gästen ein interessantes und abwechslungsreiches Programm geboten. Nach der Begrüßungsrede durch Frau Hübenthal, in der sie auf die Ereignisse der letzten zwölf Monate eingegangen war, zeigte die Theatergruppe (unter der Leitung von Herrn Thon) ihr über mehrere Monate eingeübtes Programm. Alles drehte sich um alte Kriminalgeschichten. So bekamen die Zuschauer die Meisterdetektive Sherlock Holmes und Mrs. Marple zu sehen, die natürlich ihre Fälle aufklärten.

Untermalt wurde das Ganze durch musikalische Beiträge – unter anderem der Trommelgruppe. Auch das Schwarzlichttheater kam zum Einsatz. Dies wurde in einem Projekt von der Aktion Mensch gefördert. Nach dem Programm konnten sich die Gäste am reichhaltigen Buffet stärken. Im Außenbereich gab es Angebote – wie Schminken, Entspannung, Tandem fahren und Fotoshooting –, die den Nachmittag sehr kurzweilig werden ließen.

Natürlich wurden auch die Motorräder des Biker Clubs bestaunt. Ein Höhepunkt war die Cocktailbar. Reginald Jung versorgte die Gäste mit exotischen Getränken. Die Gäste beteiligten sich rege an unserer Tombola. Es gab tolle Preise zu gewinnen. Für den Erlös wünschen sich die Bewohner Kettcars. Diese sollen in der Bewegungstherapie und in der Freizeitgestaltung eingesetzt werden.
TA / 07.09.17
© 2017 Internationales Bildungs- und Sozialwerk e.V.